Angebote zu "Prominente" (9 Treffer)

Prominente in Potsdam
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Potsdam ist bis heute ein Anziehungspunkt für Prominente. Entlang der Wohnorte und Erlebnisse bedeutender und berühmter Einwohner unternimmt Gerhard Drexel einen kurzweiligen Streifzug durch die Geschichte der einstigen Residenzstadt. In anekdotenreichen Essays erzählt er nicht nur von erfolgreichen Wissenschaftlern, Malern, Schriftstellern und Schauspielern, sondern ebenso von den prägenden Phasen des Potsdamer Kultur- und Geisteslebens. Natürlich kommen auch die wohl prominentesten Potsdamer nicht zu kurz: die Mitglieder der Familie Hohenzollern.

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
Prominente in Potsdam als Buch von Gerhard Drexel
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Prominente in Potsdam:und ihre Geschichten Gerhard Drexel

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 07.08.2019
Zum Angebot
Prominente in Potsdam. und ihre Geschichten - G...
7,39 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 17.08.2019
Zum Angebot
Wer lebte wo in Potsdam
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Inbegriff des Preußentums, Königsresidenz und Garnisonstadt, Filmmetropole und idyllisches Refugium für all das steht Potsdam. Es ist eine Stadt von besonderem Charme, eine von malerischen Seen und romantischen Parkanlagen umgebene Enklave des Südens . Trotz verheerender Zerstörungen durch die Luftangriffe der Royal Air Force in der Nacht des 14. April 1945 und sozialistischer Umgestaltungsmaßnahmen während der DDR-Zeit konnte es den Reiz vergangener Epochen bewahren. Auch viele Wohnhäuser prominenter Potsdamer sind bis heute erhalten. Eine Auswahl von 75 Kurzbiografien stellt sie und ihre einstigen Adressen vor: Preußische Könige, Adel und Hofbeamte, Künstler, Unternehmer und Gelehrte, Politiker und Offiziere vom Bundeskanzler Konrad Adenauer bis zum Barockbildhauer Johann Christoph Wohler. Das Buch führt zu Potsdamer Königsschlössern, die heute zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, in das berühmte Holländische Viertel aus der Zeit des Soldatenkönigs Friedrich Wilhelm I. und zu Rokoko-Palästen aus der Ära Friedrichs II. ( der Große ), der die nüchterne Garnisonstadt seines Vaters zur glanzvollen Residenz ausbauen ließ. Es begleitet zu malerischen italienischen Villen, die häufig nach Anregungen Friedrich Wilhelms IV. entstanden, genauso wie in die Villenkolonie Neubabelsberg, die in den 1930er Jahren Wohnsitz vieler Ufa-Schauspieler war: Ein unterhaltsamer kulturgeschichtlicher Reiseführer, vom Barock bis in die Gegenwart. Aktuelle Fotografien zeigen ihre einstigen Lebens- und Wirkungsstätten. Übersichtskarten in den Umschlagklappen sowie ein Ortsregister helfen dem Spurensucher bei der Orientierung. Aus dem Inhalt - 75 Kurzbiografien von Konrad Adenauer bis Johann Christoph Wohler - Aktuelle Farbbilder der einstigen Wohn- und Wirkungsstätten - Übersichtskarten und Ortsregister für Spurensucher

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
Potsdam Damals & heute
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Geprägt von dem historischen Erbe als ehemalige Residenz- und Garnisonsstadt der Könige von Preußen, ist Potsdam mit seinen weltberühmten barocken Schlössern und Parks eine der schönsten Städte Deutschlands. Daneben hat auch die Moderne in Potsdam ihre Spuren hinterlassen, auch wenn insbesondere die DDR-Architektur nach 1990 immer wieder der Abrissbirne zum Opfer fällt. Weltbekannte Baudenkmale wie Schloss Sanssouci, das Alte Rathaus oder das Holländische Viertel dokumentieren die Geschichte ebenso wie weniger prominente Orte, etwa das ehemalige Terrassenrestaurant Minsk am Brauhausberg, das Haus der Offiziere in der Hegelallee oder das ´´Mauerdorf´´ Klein Glienicke. In rund 50 reizvollen Fotopaaren stellt dieser hübsch gestaltete Bildband historische und aktuelle Potsdam-Ansichten vor und nach der Wende vor. Mit aufschlussreichen Bildkommentaren versehen, lässt er das alte und neue Potsdam aufleben und erzählt die Geschichte der Gegend in Bildern!

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
Potsdam Babelsberg der spezielle Reiseführer
22,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieser Reiseführer führt in die Vergangenheit und Gegenwart von Potsdam-Babelsberg, ehemals Sitz von Kaisern und Königen und Filmmetropole Europas mit allem, was dazu gehört - Stars, Glamour und Skandale. Große Umbrüche haben stattgefunden. Der Filmort Babelsberg ist heute wieder auf der Suche nach Selbstbehauptung und Identität. Neue Filme werden produziert, die ein Millionenpublikum begeistern. Detailliert recherchiert und raffiniert bebildert führt dieses Buch durch den bekanntesten Ortsteil von Potsdam und dessen bewegter Filmgeschichte. Tipps und Führung zu den Villen ehemaliger Prominenter und Filmstars oder eine Reise durch die Medienstadt werden jeden Filminteressierten begeistern. Außerdem wird eine Geschichte erzählt ...

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
Verschwundene Orte in Berlin
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Berlin blickt auf eine jahrhundertealte Historie zurück, die sich immer auch an seinem architektonischen Äußeren manifestiert. Doch viele Stätten und Gebäude, die die Stadt einst geprägt haben, sind heute nicht mehr vorhanden - sei es in Folge von Kriegszerstörungen, aus Gründen der Ideologie und Ökonomie oder schlicht deswegen, dass Räume, insbesondere urbane, naturbedingt einem steten Wandel unterliegen. Dieses Buch beinhaltet ästhetisch ansprechende Fotografien von mehr als 100 berühmten und weniger prominenten verschwundenen Orten, deren mitunter bewegte Geschichte in kundigen Begleittexten erzählt wird. Wo lagerten die Gebäudeteile des Ephraim-Palais, eines der schönsten Bürgerhäuser Berlins, seit ihrer Abtragung im Jahre 1935, bis der Rokokobau in den 1980er Jahren unter kuriosen Umständen nahe dem ursprünglichen Standort wiederaufgebaut wurde? Welche Mythen ranken sich um den legendären Vergnügungstempel Haus Vaterland am Potsdamer Platz, der in den Goldenen Zwanzigern weltweit seinesgleichen suchte? Und wo sind heute noch Reste der Berliner Mauer zu finden?

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
Vernichtungskrieg und Geschichtspolitik: Erich ...
28,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Generalfeldmarschall Erich von Manstein (1887-1973) war einer der prominentesten Heerführer Hitlers. Bis heute ist er im kollektiven Gedächtnis nicht nur der Deutschen als einer der glänzendsten Strategen des Zweiten Weltkriegs und als unpolitischer »Nur-Soldat« lebendig geblieben. Dieses Bild hat er selbst entscheidend mitgeschaffen, durch seine Selbstdarstellung in dem Kriegsverbrecherprozess von 1949, der hier erstmals umfassend dargestellt wird, durch seine Memoiren und durch seine effektiven Verbindungen zu Netzwerken anderer hoher Wehrmachtoffiziere. Manstein, der Eroberer der Krim 1942 und Oberbefehlshaber der Heeresgruppen Don und Süd bis 1944, wurde mehr als alle anderen zur Symbolfigur, die nachhaltigen Einfluss auf das Bild der Wehrmacht in Medien und Politik der Bundesrepublik ausübte. Die Beteiligung der Heereselite am Vernichtungskrieg im Osten verschwand wie seine eigene hinter der Wand eines angeblich nur nach den Gesetzen soldatischer Pflicht geführten Krieges. Diese Umprägung des Geschehenen bis hin zum »Gedächtnisverlust« muss im Rahmen der alliierten Kriegsverbrecherprozesse, des nach Potsdam 1945 schnell einsetzenden Kalten Krieges und der damit einhergehenden politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen in Westdeutschland bis hin zur Errichtung der Bundeswehr und ihrer problembeladenen Traditionsbildung gesehen werden. Nur so ist sie zu verstehen. All diese Aspekte bündelt Oliver von Wrochem in seiner eindringlichen Studie, welche die Biographie Mansteins seit 1933 in beispielhafter Weise mit der Formung des deutschen Nachkriegsgedächtnisses verknüpft.

Anbieter: buecher.de
Stand: 05.08.2019
Zum Angebot
M. Kempinski & Co.
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschichte des jüdischen Unternehmens M. Kempinski & Co., Berliner Traditionsbetrieb und Namensgeber des weltberühmten Hotelkonzerns, ist bislang noch weitgehend unbekannt. Zunächst eine Weinhandlung, gelang es den Kempinskis ihr Geschäft in der Gründerzeit zu einem der führenden Gastronomiebetriebe Berlin auszubauen. ´´Kempinski´´, das war der Inbegriff für gehobene Gastronomie in der noch jungen Hauptstadt. Die Eröffnung des ´´Haus Vaterland´´ am Potsdamer Platz im Jahr 1929 schließlich war der Gipfel des Erfolgs und setzte neue Maßstäbe: ein Restaurantgroßbetrieb, der in zehn Themensälen Erlebnisgastronomie für ein Massenpublikum bot und 3.500 Gäste bewirten konnte. Doch was Rezession und Wirtschaftskrise nicht erreichen konnten, besorgen anschließend die Nationalsozialisten: anhaltende Boykotte sowie die wirtschaftliche Ausgrenzung trieben Kempinski an den Rand der Zahlungsunfähigkeit. Aufgeben wollte die Inhaber ihren Familienbetrieb indes nicht: In verschiedenen komplizierten Aktionen, über Pachtkonstruktionen, Vertragsklauseln und Strohmänner, kämpften sie dafür, zumindest einen Rest des Unternehmens über die Nazizeit hinweg retten zu können. Ihre Handlungsspielräume wurden dabei zunehmend kleiner. Doch die Kempinskis hatten prominente Unterstützung: Rechtsanwalt des Unternehmens war kein Geringerer als Helmuth James Graf von Moltke, Mitbegründer der Widerstandsgruppe ´´Kreisauer Kreis´´. Die Studie bietet zunächst einen einleitenden Überblick über die Geschichte der ´´Arisierungen´´ sowie den gegenwärtigen Stand der Forschung, insbesondere für Berlin. Detailliert werden daraufhin die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Ausgrenzungsprozesse beschrieben, die zum wirtschaftlichen Ruin des Unternehmens führten und die Inhaber zu Übernahmeverhandlungen zwangen. Auf der Basis von zum Teil neuen Quellenmaterial werden dann die anschließenden, komplexen ´´Arisierungs´´-Vorgänge um das Unternehmen Kempinski rekonstruiert, ältere Forschungsergebnisse dabei revidiert. Insbesondere die bislang kaum bekannte Funktion Graf von Moltkes im späten ´´Arisierungs´´-Verfahren wird neu beleuchtet. Moltke gelang es, die staatlichen Stellen zu täuschen und mittels einer ´´getarnten Arisierung´´ den Verkauf des Restunternehmens an die Aschinger AG zu verhindern. Die Studie ist zum einen Unternehmensgeschichte und Fallstudie zur ´´Arisierung´´, zum andern ein Beitrag zur jüdischen Wirtschaftsgeschichte Berlins. Obwohl zwei Drittel aller deutschen Juden in Berlin lebten und die Stadt die führende Industrie- und Handelsmetropole des Landes war, ist das jüdische Wirtschaftsleben der Stadt sowie dessen Auslöschung bislang kaum erforscht. Die vorliegende Studie leistet einen Beitrag, um diese Lücke zu füllen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot