Angebote zu "Platz" (159 Treffer)

Kategorien

Shops

KOMPASS Fahrradführer Der Berliner Mauerweg
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Destination:- Berlin aktiv erfahren - die Hauptstadt auf ruhigen Nebenstraßen und Radrouten erkunden.- Ein Stück dramatische Berliner Geschichte erleben: den Bau und das Verschwinden der Mauer.- Brandenburger Tor, Potsdamer Platz, Potsdam. Es ist eine Sightseeingtour zu einer Vielzahl Berliner Sehenswürdigkeiten.- Am Stadtrand den Blick auf Felder, Wiesen und kleine Dörfer genießen.Kurzinfo zum Produkt:- Das sportliche Highlight: Die Fahrt durch den Spandauer Forst, weil es hier mal leicht wellig ist. Das Waldgebiet gehört zu den größten Berlins.- Das Familien-Highlight: Im Filmpark Babelsberg haben Besucher Gelegenheit, auch einmal hinter die Kulissen zu schauen und Stuntshows mitzuerleben, ein Erlebnis vor allem für Kinder.- Das Genuss-Highlight: Das Landhaus Hubertus am Rande der Invalidensiedlung. Hier kann man im Biergarten oder drinnen im historischen Ambiente Kaffee, Kuchen oder Schnitzel genießen.- Das persönliche Highlight: Potsdam ist voller Sehenswürdigkeiten, doch Schloss Sanssouci ist der krönende Höhepunkt. Nicht umsonst gelten Parkanlage und Schloss als preußisches Versailles.- Das Kultur-Highlight: Das neue Parlaments- und Regierungsviertel mit dem Reichstag -mit interessanter Architektur.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Der Alte Markt von Potsdam
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Alte Markt von Potsdam war bis zu seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg das Zentrum des Lebens der Stadt und ihrer Umgebung - und das seit Hunderten von Jahren. Als jedoch am 14. April 1945 durch einen Bombenangriff der Platz in Flammen aufging, wurde einer der schönsten barocken Plätze Deutschlands vernichtet. Knapp siebzig Jahre nach der Zerstörung entsteht der Platz in all seiner Schönheit neu. Bereits heute hat der Alte Markt seine historische Kontur mit der Wiedererrichtung des Stadtschlosses als Landtagsgebäude und der Rekonstruktion von Bürgerpalais zurückerhalten. Das Buch blättert die wechselvolle Vergangenheit des Marktes als Schauplatz Potsdamer Stadtgeschichte auf. Dabei geht Tobias Büloff nicht nur der Geschichte des Platzes von seinen mittelalterlichen Anfängen bis zur Gegenwart nach. Er stellte auch die Bauten mit ihren oftmals prachtvollen Fassaden vor und beschreibt viele der ehemaligen Bewohner, die den Platz prägten. Der Band ist mit zahlreichen, zum Teil erstmals gezeigten Fotos, Abbildungen und Dokumenten reich illustriert.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Ruhe, Erholung und Wellness in Potsdams grünste...
259,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Herzlich willkommen im ROMANTIK Hotel Bayrisches Haus in Potsdam Inmitten des Potsdamer Wildparks unmittelbar vor den Toren der Residenzstadt liegt das Hotel Bayrisches Haus – der ideale Ort für Ruhe und Gelassenheit und eines der schönsten Hotels in und um Potsdam. Seien Sie herzlich willkommen in der „Wildparkresidenz“, im „Gartenhaus“, im „Jagdhaus“ und im „Waldhaus“, mit Räumen voller privater Atmosphäre. Im Gourmetrestaurant „Friedrich Wilhelm“ finden Sie Exklusivität, Gaumenfreude und Hochgenuss. In der „Alten Försterei“ speisen Sie feine Landhausküche und regionale Produkte aus Brandenburg. Die alte Residenzstadt Potsdam Friedrich der Große sagte einmal: "Potsdam brauchen wir, um glücklich zu sein". Man nennt Potsdam auch die "schöne Schwester" Berlins. Beides ist berechtigt. Es ist nicht nur ein besonders beeindruckender Ort mit berühmten Bauwerken, südlichem Flair und einer reizvollen landschaftlichen Umgebung, sondern auch ein sehr schicksalhafter Platz. Preußische, deutsche und internationale Geschichte verdichten sich hier auf geradezu magische Art. Entdecken Sie die Schönheit Potsdams mit der beeindruckenden Schlossanlage Sanssouci, machen Sie einen Ausflug an den Wannsee und in den Filmpark Babelsberg.

Anbieter: Animod
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Der SD-Mann Johannes Schmidt
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Man hat mich gewarnt, dass mir Gefahr drohe. Aber ein preußischer Offizier fürchtet sich nicht! (Kurt von Schleicher am Tag vor seiner Ermordung). Kurt von Schleicher war der wohl glückloseste Kanzler, den Deutschland je hatte: Nach einer Amtszeit von nicht einmal zwei Monaten musste er am 28. Januar 1933 seinen Platz räumen und Adolf Hitler die Bahn frei machen, der ihm am 30. Januar 1933 im Amt des Regierungschefs des Deutschen Reiches nachfolgte. Der Mord an Hitlers Amtsvorgänger als Reichskanzler gehört zu den bisher ungeklärten Kriminalfällen nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten. Ein unbekannter Täter erschoss Kurt von Schleicher und seine Frau am 30. Juni 1934 in ihrem Haus am Griebnitzsee bei Potsdam. Die Eheleute fielen der als "Röhm-Affäre" berüchtigt gewordenen Generalabrechnung Hitlers mit seinen Rivalen und Gegnern zum Opfer. Rainer Orth untersucht den Fall umfassend und bezieht sich dabei auf bisher unbekanntes Archivmaterial und private Unterlagen.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Waffen gegen das Volk
109,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Juni vor 50 Jahren prägten in vielen Orten der DDR sowjetische Panzer Straßen und Plätze. Acht Jahre nach Kriegsende trieben russische Soldaten und Angehörige der Kasernierten Volkspolizei mit Waffengewalt hunderttausende Demonstranten auseinander, die sich gegen die Politik des SED-Regimes empörten und politische Veränderungen erzwingen wollten. Torsten Diedrich schildert anhand vieler neuer Quellen die Ursachen, den Verlauf des Aufstandes und dessen Folgen. Den zentralen Platz nimmt das Versagen des Sicherheitsapparates der DDR und die Niederschlagung der Massenproteste durch die Besatzungsmacht, die getarnte Armee Ostdeutschlands, aber auch durch Polizei und MfS ein. Der Ausbau des inneren Sicherheitssystems des SED-Staates im Gefolge der Juni-Unruhen war der Ausdruck einer politisch nicht wandlungsfähigen Diktatur.Torsten Diedrich ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes Potsdam.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Waffen gegen das Volk
109,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Juni vor 50 Jahren prägten in vielen Orten der DDR sowjetische Panzer Straßen und Plätze. Acht Jahre nach Kriegsende trieben russische Soldaten und Angehörige der Kasernierten Volkspolizei mit Waffengewalt hunderttausende Demonstranten auseinander, die sich gegen die Politik des SED-Regimes empörten und politische Veränderungen erzwingen wollten. Torsten Diedrich schildert anhand vieler neuer Quellen die Ursachen, den Verlauf des Aufstandes und dessen Folgen. Den zentralen Platz nimmt das Versagen des Sicherheitsapparates der DDR und die Niederschlagung der Massenproteste durch die Besatzungsmacht, die getarnte Armee Ostdeutschlands, aber auch durch Polizei und MfS ein. Der Ausbau des inneren Sicherheitssystems des SED-Staates im Gefolge der Juni-Unruhen war der Ausdruck einer politisch nicht wandlungsfähigen Diktatur.Torsten Diedrich ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes Potsdam.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Sanssouci
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

An einem heißen Sommertag wird auf dem Frankfurter Hauptfriedhof der tödlich verunglückte Regisseur Max Hornung beerdigt. Nach seinem Umzug aus Frankfurt am Main lebte er in Potsdam. Von dort sind als Trauergäste angereist: Merle Johansson, eine zwielichtige Schönheit, mit ihrem kleinen Sohn Jesus, die eigenwillig verwahrlosten Zwillinge Heike und Arnold und ein paar Fernsehleute. Der Rußlanddeutsche Alexej, Novize eines russisch-orthodoxen Klosters, ist aus München gekommen ... Was hatten sie alle mit Hornung zu schaffen? Potsdam verfügt, abgesehen von dem Weltkulturerbe Sanssouci, über viele Plätze und Kneipen und einen doppelten Boden, was im wörtlichen Sinn zu verstehen ist: Unter dem Park von Sanssouci verläuft ein Tunnelsystem mit zahlreichen Räumen. Einige davon wurden offenbar für unchristliche Andachten und SM-Sitzungen verwendet. Jugendliche, die sich dort herumtreiben, tricksen die Erwachsenen aus - mit bedrohlichen Folgen. Hat Hornung davon gewußt, der Westler, der die Potsdamer in seiner Fernsehserie "Oststadt" so porträtierte, daß ein erbitterter Streit in der Stadt entbrannte, der sich schon bald ins Possenhafte überschlug? Wohl nicht, höchstens durch Vermittlung der Herumlungerer vor den Trinkbuden der Stadt - Champions der Bedürfnislosigkeit, auf die ein Platz im Himmel der Bergpredigt wartet. Was für sie abfällt, schnappen sie auf, um den Kosmos des Geredes zu mästen.Wie in Wäldchestag seziert Andreas Maier komisch gewagt und ironisch verheerend die deutsche Gegenwartsgesellschaft, diesmal ein Zentrum ostdeutscher Provinz.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Sanssouci
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

An einem heißen Sommertag wird auf dem Frankfurter Hauptfriedhof der tödlich verunglückte Regisseur Max Hornung beerdigt. Nach seinem Umzug aus Frankfurt am Main lebte er in Potsdam. Von dort sind als Trauergäste angereist: Merle Johansson, eine zwielichtige Schönheit, mit ihrem kleinen Sohn Jesus, die eigenwillig verwahrlosten Zwillinge Heike und Arnold und ein paar Fernsehleute. Der Rußlanddeutsche Alexej, Novize eines russisch-orthodoxen Klosters, ist aus München gekommen ... Was hatten sie alle mit Hornung zu schaffen? Potsdam verfügt, abgesehen von dem Weltkulturerbe Sanssouci, über viele Plätze und Kneipen und einen doppelten Boden, was im wörtlichen Sinn zu verstehen ist: Unter dem Park von Sanssouci verläuft ein Tunnelsystem mit zahlreichen Räumen. Einige davon wurden offenbar für unchristliche Andachten und SM-Sitzungen verwendet. Jugendliche, die sich dort herumtreiben, tricksen die Erwachsenen aus - mit bedrohlichen Folgen. Hat Hornung davon gewußt, der Westler, der die Potsdamer in seiner Fernsehserie "Oststadt" so porträtierte, daß ein erbitterter Streit in der Stadt entbrannte, der sich schon bald ins Possenhafte überschlug? Wohl nicht, höchstens durch Vermittlung der Herumlungerer vor den Trinkbuden der Stadt - Champions der Bedürfnislosigkeit, auf die ein Platz im Himmel der Bergpredigt wartet. Was für sie abfällt, schnappen sie auf, um den Kosmos des Geredes zu mästen.Wie in Wäldchestag seziert Andreas Maier komisch gewagt und ironisch verheerend die deutsche Gegenwartsgesellschaft, diesmal ein Zentrum ostdeutscher Provinz.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Der SD-Mann Johannes Schmidt
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Man hat mich gewarnt, dass mir Gefahr drohe. Aber ein preußischer Offizier fürchtet sich nicht! (Kurt von Schleicher am Tag vor seiner Ermordung). Kurt von Schleicher war der wohl glückloseste Kanzler, den Deutschland je hatte: Nach einer Amtszeit von nicht einmal zwei Monaten musste er am 28. Januar 1933 seinen Platz räumen und Adolf Hitler die Bahn frei machen, der ihm am 30. Januar 1933 im Amt des Regierungschefs des Deutschen Reiches nachfolgte. Der Mord an Hitlers Amtsvorgänger als Reichskanzler gehört zu den bisher ungeklärten Kriminalfällen nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten. Ein unbekannter Täter erschoss Kurt von Schleicher und seine Frau am 30. Juni 1934 in ihrem Haus am Griebnitzsee bei Potsdam. Die Eheleute fielen der als "Röhm-Affäre" berüchtigt gewordenen Generalabrechnung Hitlers mit seinen Rivalen und Gegnern zum Opfer. Rainer Orth untersucht den Fall umfassend und bezieht sich dabei auf bisher unbekanntes Archivmaterial und private Unterlagen.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot