Angebote zu "Aufgeklärt" (10 Treffer)

Potsdamer Straße aufgeklärt als Buch von Michae...
9,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Potsdamer Straße aufgeklärt:Ein Berlinkrimi Michael Naether

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 04.09.2019
Zum Angebot
Potsdamer Straße aufgeklärt als eBook Download ...
9,90 €
Sale
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(9,90 € / in stock)

Potsdamer Straße aufgeklärt:Ein Berlinkrimi Michael Naether

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 05.09.2019
Zum Angebot
Das Potsdamer Edikt von 1685 - aufgeklärte Tole...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Potsdamer Edikt von 1685 - aufgeklärte Toleranz oder pragmatische Wirtschaftsförderung?:Akademische Schriftenreihe. 1. Auflage. Andreas von Bezold

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 04.09.2019
Zum Angebot
Hofkultur und aufgeklärte Öffentlichkeit: Potsd...
10,59 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 04.09.2019
Zum Angebot
Hofkultur und aufgeklärte Öffentlichkeit als Bu...
59,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hofkultur und aufgeklärte Öffentlichkeit:Potsdam im 18. Jahrhundert im europäischen Kontext

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 04.09.2019
Zum Angebot
Geistreiches Berlin und Potsdam
16,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Entwicklung Preußens, insbesondere die Berlins und Potsdams, zu einem Zentrum der Philosophie begann bereits unter Friedrich, dem Großen. Der aufgeklärte Monarch holte die von Repressalien bedrohten französischen Aufklärer Voltaire und Julien Offray de LaMettrie nach Sanssouci an seinen Hof. Ersterer wurde sein Vorleser, der Zweite Hofarzt. In seine Regentschaft fällt auch die Berufung des Enzyklopädisten Denis Diderot an die Preußische Akademie der Wissenschaften. Unabhängig hiervon entwickelte sich Berlin - dank des deutschsprachigen Triumvirats von Friedrich Nicolai, Gotthold Ephraim Lessing und Moses Mendelssohn - zur preußischen Hauptstadt der deutschsprachigen Aufklärung. Das geistige Leben in Berlin wurde dann von den Romantikern geprägt. Die bekanntesten Vertreter der deutschen Romantik, wie die beiden Schlegel-Brüder Friedrich und August Wilhelm sowie E.T.A. Hoffmann siedelten sich hier an. Diese ganz unterschiedlichen Denker schufen einen einzigartigen geistigen Nähr-boden, auf dem viele verschiedene Denkströmungen gedeihen konnten. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich die Spreemetropole dann zielstrebig zu einer europäischen Hauptstadt der Intelligenz. Saul Ascher schrieb schon 1980 über Berlin zu Beginn des 19. Jahrhunderts: ´´Berlin war immer der Ort, wo die gekränkte Geistesfreiheit einen Zufluchtsort fand.´´

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.09.2019
Zum Angebot
Miniatur-Porzellanbild ´Friedrich II.´, gerahmt...
59,00 € *
zzgl. 14,80 € Versand

Gestalter einer Epoche - Der ´Alte Fritz´: Während Friedrich der Große militärisch die europäische Vormachtstellung Preußens sicherte, vertrat der fortschrittliche Regent innenpolitisch das Ideal des aufgeklärten Absolutismus. Als weitsichtigem Förderer von Kunst, Architektur und Wissenschaften ist Friedrich dem Großen u. a. der Bau des berühmten Schlosses Sanssouci in Potsdam zu verdanken.Porzellanbild ´Friedrich II.´: Formgegossenes und gebranntes Relief aus Thüringer Biskuitporzellan. Von Hand feinpoliert und auf ein schwarzes Passepartout montiert. Handgefertigte Rahmung aus Raminholz mit furniertem Pappelwurzelholz. Format 10 x 11 cm. Kunst ganz einfach online bei ars mundi kaufen - bei einem der großen Kunstversender Europas

Anbieter: ars mundi
Stand: 16.08.2019
Zum Angebot
Friedrich der Große: Eine Reise zu den Orten se...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Bis heute gilt Friedrich der Große nicht nur als wichtigster preußischer König, sondern als einer der bedeutendsten Herrscher in Deutschland überhaupt. Der ´´alte Fritz´´ hat viele Facetten: vom schwärmerischen Kronprinz, der unter dem autoritären Vater leidet, bis zum wagemutigen Feldherrn, der sein Land in die Reihe der europäischen Großmächte katapultiert; vom frankophilen Philosophenkönig bis zum verbitterten Zyniker, der nur noch seine Hunde an sich heranlässt; vom fürsorglichen Landesvater und aufgeklärten Geist bis zum eiskalten Taktiker. Dieses Hörbuch lädt an Schauplätze aus Leben und Wirken des großen Preußenkönigs ein. Welche Orte verbinden sich mit ihm und wie sehen sie heute aus? Welche Bedeutung hatten sie für seine Biographie, für seine Politik? An bekannten und unbekannten Orten, in Berlin und Potsdam bis in den Nordosten Polens und nach Russland, in prächtigen Schlössern ebenso wie auf Schlachtfeldern taucht das Hörbuch ein in ein Leben voller Widersprüche. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Axel Thielmann. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/lind/002760/bk_lind_002760_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 26.08.2019
Zum Angebot
Über das Glück oder Das Höchste Gut (´ Anti-Sen...
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch, im Original ´´Discours sur le bonheur´´, ist zwar das Hauptwerk La Mettries, wurde aber bis heute selbst von Spezialisten für die französische Aufklärung nur selten zur Kenntnis genommen -- eine Folge der o.g. (s. Text zu La Mettrie: Der Mensch als Maschine) Stereotypisierung. La Mettrie war 1748 aus dem sonst sehr liberalen Holland, wo jedoch er wegen des ´´L´homme machine´´ an Leib und Leben bedroht war, an den Potsdamer Hof des jungen Friedrich II geflohen, sein letztes Asyl. Hier schrieb er, als Einleitung zu einer Übersetzung von Senecas ´´De beata vita´´ getarnt, sein Hauptwerk. La Mettries Schutzherr, der aufgeklärte, tolerante König, der jeden nach seiner Fasson selig werden lassen wollte, liess dieses Buch - als einziges rein philosophischen Inhalts - sofort verbieten. Es war auch dieses Buch, durch das La Mettrie zum intimsten Feind der damaligen Aufklärer wurde, auch noch postum: Voltaire verleumdete ihn als trunksüchtigen Verrückten, Holbach nannte ihn einen Wahnsinnigen, Diderot einen in seinen Sitten und Anschauungen Verdorbenen. La Mettrie war somit in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts eine Unperson, dessen Werke man nicht öffentlich diskutierte, wenngleich sie ´´klandestin´´ zirkulierten. Und nach der Grossen Revolution war er schlicht ´´vergessen´´. La Mettrie vertrat auf eine undogmatische Weise materialistische, atheistische und antiklerikale Ansichten. Diese Position konnten Friedrich und die damaligen französischen Aufklärer noch durchaus tolerieren, ja, einige von ihnen nahmen sie später selber ein. Das für sämtliche damaligen Aufklärer Unerträgliche an La Mettries Position aber war seine ´´Lehre von den Schuldgefühlen´´, die er selbst jedoch als Kern seiner Philosophie mit Prioritätsanspruch betrachtete und in diesem Band darlegte. Diese ´´Lehre´´ trifft noch heute auf erhebliche Widerstände, so dass die wenigen Autoren, die sie in den letzten Jahren thematisiert haben, sie lieber schnell unter bekannten Etiketten ´´abzulegen´´ versuchten (Vorläufer von de Sade, des ´´individualistischen Anarchismus´´). -- Der ganze ´´Fall La Mettrie´´ wurde jedenfalls noch nicht aufgerollt. (Hinweis zum WWW: http://come.to/La.Mettrie und http://come.to/LSR)

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.09.2019
Zum Angebot