Angebote zu "Astrid" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Astrid Gräfin von Hardenberg
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

High Quality Content by WIKIPEDIA articles! Astrid Gräfin von Hardenberg (b. May 5, 1925 in Potsdam, Germany) is the daughter of the opponent to the national socialist regime Carl-Hans Graf von Hardenberg and of Renate von der Schulenburg. In 1942 Astrid von Hardenberg started studying at the Berlin State School but was forced to interrupt her studies in 1943, in order to work as Red Cross nurse in different hospitals, among which the military hospital in Rosenheim. In July 1944 the family mansion was confiscated because of the family's involvement in the July 20 plot against Hitler. She worked till 1990 for the European Commission in Brussels. After the German reunification, Friedrich Karl Graf von Hardenberg requested the restitution of the family property as Carl-Hans von Hardenberg's son and legal heir. Because of his old age, he bequethed the property to his sister Astrid von Hardenberg and his nephew Gebhard von Hardenberg. The request was approved in 1993 and the von Hardenberg family took possession of the Neuhardenberg estate in 1996. The mansion and the park were sold to the Deutscher Sparkassen und Giroverband who started the restoration the following year.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Hüneke, S: Antike Skulpturen 1
294,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Band der Bestandskataloge der SPSG werden die Antikenerwerbungen vom Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg im 17. Jahrhundert bis zu König Friedrich Wilhelm IV. von Preussen in der Mitte des 19. Jahrhunderts wissenschaftlich bearbeitet. In Epochenschritten werden die Erwerbungsumstände und der Einsatz der antiken Skulpturen im Rahmen der repräsentativen Raumprogramme rekonstruiert und die oft wechselvolle Geschichte der Werke verfolgt. Einen grossen Raum nehmen die Erwerbungen König Friedrichs II. von Preussen ein, zu denen die Sammlung des Kardinals Melchior de Polignac und der Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth gehören. In einer umfangreichen Kooperation mit den Antikensammlungen in Berlin, Dresden und Poznan wurde es möglich, über den Bestand der SPSG hinaus erstmals einen Gesamtüberblick über die heute als antik eingeschätzten 420 Skulpturen zu geben, sie den historischen Quellen zuzuordnen und durch Konkordanzen und nahezu vollständig durch Abbildungen zu erschliessen. Das Autorenteam aus Archäologen, Kunsthistorikern und Restaurierungsfachleuten mit Astrid Dostert, Sepp-Gustav Gröschel, Wolf-Dieter Heilmeyer (Berlin), Detlef Kreikenbom (Mainz), Kathrin Lange (Potsdam, SPSG)und Ulrike Müller-Kaspar (Wien) erarbeitete unter der Leitung der Kustodin der Skulpturensammlung Saskia Hüneke (Potsdam, SPSG) ein umfassendes Grundlagenmaterial für die weitere archäologische und rezeptionsgeschichtliche Forschung. Neben zahlreichen historischen Abbildungen werden vor allem Aufnahmen des Archäologischen Instituts der Universität Köln, des Winckelmann-Instituts der Humboldt-Universität zu Berlin sowie der SPSG dem Band besondere Anschaulichkeit verleihen. Der Katalog umfasst über 500 schwarz-weiss-Abbildungen auf ca. 760 Druckseiten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Hüneke, S: Antike Skulpturen 1
149,95 € *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Band der Bestandskataloge der SPSG werden die Antikenerwerbungen vom Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg im 17. Jahrhundert bis zu König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen in der Mitte des 19. Jahrhunderts wissenschaftlich bearbeitet. In Epochenschritten werden die Erwerbungsumstände und der Einsatz der antiken Skulpturen im Rahmen der repräsentativen Raumprogramme rekonstruiert und die oft wechselvolle Geschichte der Werke verfolgt. Einen großen Raum nehmen die Erwerbungen König Friedrichs II. von Preußen ein, zu denen die Sammlung des Kardinals Melchior de Polignac und der Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth gehören. In einer umfangreichen Kooperation mit den Antikensammlungen in Berlin, Dresden und Poznan wurde es möglich, über den Bestand der SPSG hinaus erstmals einen Gesamtüberblick über die heute als antik eingeschätzten 420 Skulpturen zu geben, sie den historischen Quellen zuzuordnen und durch Konkordanzen und nahezu vollständig durch Abbildungen zu erschließen. Das Autorenteam aus Archäologen, Kunsthistorikern und Restaurierungsfachleuten mit Astrid Dostert, Sepp-Gustav Gröschel, Wolf-Dieter Heilmeyer (Berlin), Detlef Kreikenbom (Mainz), Kathrin Lange (Potsdam, SPSG)und Ulrike Müller-Kaspar (Wien) erarbeitete unter der Leitung der Kustodin der Skulpturensammlung Saskia Hüneke (Potsdam, SPSG) ein umfassendes Grundlagenmaterial für die weitere archäologische und rezeptionsgeschichtliche Forschung. Neben zahlreichen historischen Abbildungen werden vor allem Aufnahmen des Archäologischen Instituts der Universität Köln, des Winckelmann-Instituts der Humboldt-Universität zu Berlin sowie der SPSG dem Band besondere Anschaulichkeit verleihen. Der Katalog umfasst über 500 schwarz-weiß-Abbildungen auf ca. 760 Druckseiten.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Zur Entwicklung von Lesemotivation in der 1./2....
15,50 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Deutsch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: 1,3, Universität Potsdam, 37 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Liest du mir noch was vor?', fragen täglich viele Kinderstimmen in den unterschiedlichsten Wohnungen Deutschlands, wenn es abends heißt: 'Zeit zum Schlafen!' Das Interesse an (Bilder-)Büchern ist bei vielen von klein an vorhanden, denn das 'Lesen ist ein grenzenloses Abenteuer der Kindheit', so die berühmte Kinderbuchautorin Astrid Lindgren. Aber was geschieht mit diesem Verlangen, wenn das Kind in die Schule kommt und das Lesen selbst erlernt? Folgende Arbeit stellt buchinterne Kriterien vor, die auf Schulanfängr eine motivierende bzw. demotivierende Wirkung haben. Zwei aktuelle Kinderbücher (ein Positiv- und ein Negativbeispiel) werden dann auf diese Kriterien hin untersucht. Die Analyse zeigt auf, dass Schulanfänger nicht zu klein sind, um Bücher zu erleben, doch dass es von entscheidender Bedeutung für ein lebenslanges Lesen ist, sich über jene Kriterien bewusst zu sein und diese von Anfang an bei der Auswahl der Bücher zu berücksichtigen. Jene vorgestellten Kriterien dürfen in ihrer motivationalen Wirkung nicht unterschätzt werden...

Anbieter: Thalia AT
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Zur Entwicklung von Lesemotivation in der 1./2....
25,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Deutsch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: 1,3, Universität Potsdam, 37 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Liest du mir noch was vor?', fragen täglich viele Kinderstimmen in den unterschiedlichsten Wohnungen Deutschlands, wenn es abends heisst: 'Zeit zum Schlafen!' Das Interesse an (Bilder-)Büchern ist bei vielen von klein an vorhanden, denn das 'Lesen ist ein grenzenloses Abenteuer der Kindheit', so die berühmte Kinderbuchautorin Astrid Lindgren. Aber was geschieht mit diesem Verlangen, wenn das Kind in die Schule kommt und das Lesen selbst erlernt? Folgende Arbeit stellt buchinterne Kriterien vor, die auf Schulanfängr eine motivierende bzw. demotivierende Wirkung haben. Zwei aktuelle Kinderbücher (ein Positiv- und ein Negativbeispiel) werden dann auf diese Kriterien hin untersucht. Die Analyse zeigt auf, dass Schulanfänger nicht zu klein sind, um Bücher zu erleben, doch dass es von entscheidender Bedeutung für ein lebenslanges Lesen ist, sich über jene Kriterien bewusst zu sein und diese von Anfang an bei der Auswahl der Bücher zu berücksichtigen. Jene vorgestellten Kriterien dürfen in ihrer motivationalen Wirkung nicht unterschätzt werden...

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot